Heidenheim siegt in Sandhausen: Diekmeier erneut verletzt

dpa Sandhausen. Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim hat seinen Trainer Frank Schmidt zum Jubiläum mit einem Sieg beschenkt. Die Schwaben gewannen am Samstag mit 3:1 (2:0) beim SV Sandhausen. Oliver Hüsing (15. Minute), Tim Kleindienst (36.) und Patrick Mainka (86.) trafen für die Gäste, die nach sieben Spieltagen zwölf Punkte haben. Sandhausen, das durch Pascal Testroet (53.) zu seinem ersten Heim-Tor der Saison kam, steckt mit vier Zählern weiter unten drin. Schmidt war am Freitag genau 14 Jahre als Heidenheimer Trainer im Amt und ist somit mit Abstand der dienstälteste Coach im deutschen Profifußball.

Heidenheims Tobias Mohr (l) in Aktion gegen Sandhausens Carlo Sickinger (r). Foto: Tom Weller/dpa

Heidenheims Tobias Mohr (l) in Aktion gegen Sandhausens Carlo Sickinger (r). Foto: Tom Weller/dpa

Gleich die erste Chance nutzte Heidenheim zur Führung. Verteidiger Hüsing überwand Sandhausens neuen Torhüter Nikolai Rehnen nach einer Ecke. Nach knapp einer halben Stunde verlor der SVS Dennis Diekmeier. Der Kapitän erlitt bei seinem Startelf-Comeback wohl erneut eine Muskelverletzung und musste raus. Neun Minuten vor der Pause erhöhte Torjäger Kleindienst per Flachschuss auf 2:0. Joker Testroet brachte die Gastgeber per Kopf zwar nochmal heran. Nachdem die Heidenheimer Christian Kühlwetter (65.) und Kleindienst (78.) Aluminium getroffen hatten, machte Verteidiger Mainka aus kurzer Distanz aber alles klar.

© dpa-infocom, dpa:210918-99-266810/3

Zum Artikel

Erstellt:
18. September 2021, 15:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!