Heidenheims Schmidt warnt vor 96-Stürmer Ducksch

dpa/lsw Heidenheim. Trainer Frank Schmidt vom 1. FC Heidenheim hat vor dem Auswärtsspiel bei Hannover 96 am Freitag (18.30 Uhr/Sky) eindringlich vor Gegenspieler Marvin Ducksch gewarnt. „Viel steht und fällt vorne mit Marvin Ducksch, der für mich gerade in Bremen ein herausragendes Spiel gemacht hat, vielleicht das ein oder andere Tor hätte mehr erzielen können“, sagte der Coach des schwäbischen Fußball-Zweitligisten am Mittwoch über den Stürmer der Niedersachsen. Der 27 Jahre alte Ex-Bundesligaprofi habe „sehr gute Tiefenlaufwege und fackelt nicht lange“, sagte Schmidt.

Heidenheims Trainer Frank Schmidt gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Heidenheims Trainer Frank Schmidt gestikuliert am Spielfeldrand. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild

Von seinen eigenen Spielern wünsche er sich mehr Entschlossenheit im gegnerischen Strafraum. „Da wo's zählt, sind wir nicht richtig zum Abschluss gekommen“, sagte der Trainer. Verzichten muss Schmidt auch in Hannover auf den vom VfL Wolfsburg ausgeliehenen Tim Siersleben, der Pfeiffersches Drüsenfieber hat. Marvin Busch und Kapitän Patrick Mainka sind mit muskulären Problemen angeschlagen, können aber wohl spielen.

© dpa-infocom, dpa:210818-99-883136/2

Zum Artikel

Erstellt:
18. August 2021, 12:08 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Deutscher Arbeitsmarkt: Frankreich mobilisiert Jobsuchende

dpa/lsw Mulhouse/Freiburg. In der französischen Grenzregion ist die Arbeitslosigkeit recht hoch, jenseits des Rheins in Baden-Württemberg wird in etlichen Branchen... mehr...