Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Helge Schneider gibt nun doch Konzerte während der Pandemie

dpa München/Leipzig. Komiker und Musiker Helge Schneider hat seinen Widerstand gegen Konzerte während der Corona-Pandemie aufgegeben. „Jetzt gibt es die Möglichkeit, vor mehreren hundert Leuten zu spielen - das ist dann so, wie ich angefangen habe, nur dass die weiter auseinander sitzen“, sagte der 64-Jährige der Münchner „Abendzeitung“ (Dienstag). Schneider plant nun an diesem Donnerstag in Leipzig sein erstes Konzert nach den Absagen wegen der Corona-Krise.

Komiker und Musiker Helge Schneider lacht bei einem Auftritt auf der Bühne. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Komiker und Musiker Helge Schneider lacht bei einem Auftritt auf der Bühne. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

Mitte Mai hatte Schneider in einer Videonachricht auf seiner Facebook-Seite noch erklärt, dass er erst wieder auftrete, „wenn alle Freiheiten wieder da sind“. Ansonsten gehe das nicht. „Da muss ich konsequent bleiben“, sagte er damals.

Nun meinte er in dem Interview: „Die nächsten zwei, drei Jahre wird das erst mal so vor sich hindümpeln. Ich habe mich aber entschlossen, Solo-Konzerte zu machen - aber nicht vor Autos.“ Eine Rückkehr zu früheren Konzerten sieht der Musiker noch lange nicht: „Diese Nähe, die Jazz-Musik mit sich bringt, wenn man in einem kleinen Club oder irgendwo auf engstem Raum spielt: Das ist vorbei, für lange, lange Zeit.“

In den nächsten Wochen plant er eine Reihe weiterer Auftritte unter anderem in Bayreuth (7.8.), im Innenhof des Deutschen Museums in München (9. und 10.8.), in Böblingen (19.8.) oder Köln (21.8.)

Zum Artikel

Erstellt:
4. August 2020, 09:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!