Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hermann findet E-Scooter gut für kurze Strecken in der Stadt

dpa/lsw Berlin/Stuttgart. Für Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) sind die neuen Elektro-Tretroller ein gutes Mittel, um kurze Strecken in der Stadt schnell zurückzulegen. Allerdings werde erneut deutlich, dass Fußgänger, Radfahrer, Menschen mit Einschränkungen und auch E-Scooter mehr Raum in den Städten benötigen, sagte der Minister am Freitag in Berlin.

Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen), Verkehrsminister von Baden-Württemberg, spricht zu Medienvertretern. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Winfried Hermann (Bündnis 90/Die Grünen), Verkehrsminister von Baden-Württemberg, spricht zu Medienvertretern. Foto: Christoph Schmidt/Archiv

Der Bundesrat machte dort den Weg für eine Zulassung sogenannter E-Scooter mit maximal 20 Kilometern pro Stunde (km/h) frei. „Damit besteht jetzt Klarheit, wo und wie die E-Scooter gefahren werden dürfen“, sagte Hermann. Die Länderkammer änderte am Freitag noch wichtige Sicherheitsregeln: Fahrer müssen mindestens 14 Jahre alt sein und Radwege nutzen, auch wenn sie auf langsameren Modellen unterwegs sind. Gehwege bleiben für die neuen Gefährte zum Schutz von Fußgängern tabu.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Mai 2019, 17:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!