Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Herrmann ermutigt Juden zum Tragen der Kippa

dpa München.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat Juden in Deutschland trotz einer Warnung der Bundesregierung zum Tragen der Kippa in der Öffentlichkeit ermutigt. „Jeder kann und soll seine Kippa tragen, egal wo und egal wann er möchte“, sagte Herrmann. Damit widersprach er einer Warnung des Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung, Felix Klein. Dieser hatte der Funke Mediengruppe gesagt, er könne es Juden nicht empfehlen, „jederzeit überall in Deutschland die Kippa zu tragen“. Er begründete das mit der „zunehmenden gesellschaftlichen Enthemmung und Verrohung“, die einen fatalen Nährboden für Antisemitismus darstelle.

Zum Artikel

Erstellt:
25. Mai 2019, 12:01 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen