Herzinfarkt zeigte Bischof Cornelius-Bundschuh Grenzen auf

dpa/lsw Mannheim. Der evangelische Landesbischof in Baden, Jochen Cornelius-Bundschuh, hat nach eigenen Worten nach einem Herzinfarkt Ende 2019 an Stärke gewonnen. In einem solchen Moment merke man, dass man das Leben nicht in der Hand habe, sagte der 63-Jährige im Podcast „Mensch Mannheim“ des „Mannheimer Morgens“ (Samstag). Das sei „eine Erfahrung an der Grenze und natürlich damit auch ein Zeichen der Verletzlichkeit und der eigenen Schwäche“. Der Weg habe ihn am Ende gestärkt aus der Krise herausgeführt „in dem Sinne, dass ich anders mit meinen Grenzen umgehe“, sagte Cornelius-Bundschuh. Der Landesbischof will kommendes Frühjahr in den Ruhestand gehen.

Jochen Cornelius-Bundschuh, Landesbischof der evangelischen Landeskirche in Baden. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Jochen Cornelius-Bundschuh, Landesbischof der evangelischen Landeskirche in Baden. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

© dpa-infocom, dpa:210612-99-961632/2

Zum Artikel

Erstellt:
12. Juni 2021, 08:59 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!