Hinfiebern auf das Backnanger Straßenfest

In Backnang rückt das wichtigste Event des Jahres mit großen Schritten näher. Das Organisationsteam um Sanoj Abraham fühlt sich gut gerüstet und wartet mit Vorfreude auf den Startschuss am Freitag. Auch unsere Zeitung hat sich verschiedene begleitende Aktionen vorgenommen.

„Es wird kuschelig“, sagt Sanoj Abraham vom Festivalbüro und meint damit nicht nur die Zahl der Besucherinnen und Besucher, sondern vor allem auch die Stände und Attraktionen. Archivbild: Tobias Sellmaier

© Tobias Sellmaier

„Es wird kuschelig“, sagt Sanoj Abraham vom Festivalbüro und meint damit nicht nur die Zahl der Besucherinnen und Besucher, sondern vor allem auch die Stände und Attraktionen. Archivbild: Tobias Sellmaier

Von Kai Wieland

Backnang. Fünf laute Böllerschüsse und ein leiser, abgefeuert von der Schützengilde Backnang, werden am kommenden Freitag um 19 Uhr zur Eröffnung des 51. Backnanger Straßenfests durch die Gerberstadt hallen. Backnang steht wieder in den Startlöchern für sein größtes Event des Jahres: das „älteste, größte, schönste und gemütlichste deutsche Straßenfest moderner Zeitrechnung“, wie Oberbürgermeister Maximilian Friedrich schwärmt.

Von der Praxis, einen Böllerschuss für jedes Jahr abzufeuern, war man bereits im vergangenen 50. Jubiläumsjahr abgerückt, die reduzierte Form soll nun beibehalten werden: ein lauter Knall pro Jahrzehnt und ein leiser für das aktuelle Jahr. Davon abgesehen will man den Besucherinnen und Besuchern aber wieder das volle Spektakel bieten, einschließlich etablierter Klassiker und neuer Ideen.

Interaktive Karte mit allen Ständen

Die wichtigste Neuerung ist eine interaktive Karte, auf der nicht nur alle sechs Bühnen, sondern auch sämtliche Stände verzeichnet sind. „Die Besucherinnen und Besucher können sich so schon vorab informieren, wo sie ihren Langos essen oder ihren Cocktail schlürfen wollen“, sagt Sanoj Abraham, der heute gemeinsam mit seinem Organisationsteam das Festivalbüro im Biegel bezieht. Für die interaktive Karte sollen außerdem in der Stadt Banner mit einem QR-Code angebracht werden, um die Suche noch zu vereinfachen. Eine gute Nachricht ist in diesem Zusammenhang das noch besser ausgebaute kostenlose WLAN, welches dank der Initiative Freifunk fast eine Komplettabdeckung der Innenstadt ermöglicht.

Viele bewährte Traditionen wie der Fassanstich, das Nachwuchsfestival auf der Bühne am Obstmarkt am Sonntag und das Lob-, Schwätz- und Bruddel-Eck mit Oberbürgermeister Maximilian Friedrich werden auch in diesem Jahr fortgeführt.

Aufgenommen wurde außerdem ein Punkt aus der Schülerumfrage: „Da wurde mehr Sicherheit im Bahnhofsbereich gewünscht. Dem sind wir nachgekommen und haben die Security dort aufgestockt“, erklärt der Leiter des Festivalbüros und bestätigt, dass die Suche angesichts der angespannten Personalsituation im Eventbereich nicht einfach war. „Auch hier kam uns der große Vorlauf wieder sehr entgegen.“

Mehr Stände und sechs Bühnen

„Wir sind sehr gut im Zeitplan“, sagt ein optimistischer Sanoj Abraham. „Anders als im letzten Jahr hatten wir diesmal genügend Vorlauf. Alles ist bestellt und besprochen, wir sind guter Dinge.“

Bei der Zahl der Stände gibt es Zuwachs, zehn mehr als im vergangenen Jahr sollen sich in der Innenstadt tummeln. „Es wird kuschelig“, bestätigt Sanoj Abraham. Auch bei den Vereinen beteiligten sich mindestens ebenso viele wie beim Jubiläumsfest 2022. „Die Leute können sich auf gutes regionales Essen und vieles mehr freuen.“

Die Vorarbeiten für das Großevent sind längst im Gange: Am Marktplatz steht anlässlich des classic-ope(r)n-airs bereits seit vergangener Woche die Bühne, die weiteren fünf Bühnen werden ab morgen aufgebaut, um bis Freitag startklar für die unzähligen Musik- und Kulturveranstaltungen im Hauptprogramm zu sein. Der Aufbau des Rummels startet bereits am heutigen Montag. „Fliegender Teppich“ und „Rocket“ heißen die Attraktionen, die laut Veranstalter Mark Roschmann in diesem Jahr neu auf dem Backnanger Straßenfest sind.

Unsere Zeitung, Ihre Geschichten

Auch unsere Zeitung wird in diesem Jahr das Backnanger Straßenfest wieder mit verschiedenen Aktionen begleiten, sowohl auf Papier als auch digital. Wir sind wie immer neugierig auf Ihre Geschichten und Erlebnisse, ob als Video, Bild oder Nachricht.

#koizeit auf Facebook und Instagram

„Koi Zeit – Stroßafescht!“ Diesen Klassiker bekommt zu hören, wer auf die absurde Idee verfällt, für das Straßenfestwochenende Alternativpläne zu schmieden. Auch in diesem Jahr erheben wir das geflügelte Wort wieder zum offiziellen Hashtag für das Backnanger Großevent. Wenn Sie auf dem Straßenfest also Fotos und Videos machen und diese bei Facebook oder Instagram teilen, verwenden Sie den Hashtag #koizeit. Auf diese Weise finden wir Ihre Beiträge und teilen sie gerne auf unseren Social-Media-Kanälen. Ein besonderes Gimmick ist unser begehrter #koizeit-Sticker, mit dem Sie auch in diesem Jahr wieder Ihre Bilder verschönern können. Wie’s funktioniert, erfahren Sie am Freitag in unserer Zeitung.

Straßenfest-Podcast „Koi Zeit“

Für die Ohren ist beim Straßenfest bekanntlich allerhand geboten, da wollen auch wir nicht zurückstehen: Im ersten Straßenfest-Podcast, moderiert von Carolin Aichholz und Kai Wieland, kommen Gäste zu Wort, welche die Institution Straßenfest seit vielen Jahren bestens kennen und begleiten. Sanoj Abraham wird als Premierengast Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen gewähren und verraten, worauf sich die Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr freuen dürfen. Mark Roschmann, dessen Familie seit dem ersten Straßenfest den Rummel betreibt, schildert in Folge 2 aus erster Hand, was das Leben als Schausteller bedeutet und welche Herausforderungen und Höhepunkte dieses mit sich bringt. Wenn es um die lokale Musikszene geht, kann keiner Marina Heidrich, die über viele Jahre in der Jury des Nachwuchsfestivals saß, das Wasser reichen. In der dritten Folge des Podcasts plaudert sie für uns aus dem Nähkästchen. Am Dienstag nach dem Straßenfest blicken wir schließlich gemeinsam mit Ihnen auf das Event zurück.

Straßenfest-Blog

Sie brauchen eine Verschnaufpause von all dem Trubel und wollen dennoch nichts verpassen? Dann sind Sie auf unserem Straßenfest-Blog an der richtigen Adresse. Unsere Reporterinnen und Reporter sind beinahe rund um die Uhr unterwegs, um Eindrücke zu sammeln, mit Menschen zu sprechen und Fotos und Videos aufzunehmen. Was sie dabei gesehen und erlebt haben, dokumentieren sie in unserem Straßenfest-Blog, der ab Freitag auf unserer Webseite www.bkz.de zu finden ist. Dieser wird laufend aktualisiert mit neuen Informationen, Bildern und Videoclips. Es lohnt sich also, immer wieder mal reinzuschauen, dann sind Sie in Sachen Straßenfest immer auf dem Laufenden.

Sonderseiten in der Zeitung

Natürlich berichten wir nicht nur online, sondern auch in unserer gedruckten Zeitung ausführlich über das 51. Backnanger Straßenfest. Ab Freitag erscheinen in jeder Ausgabe Sonderseiten mit Informationen, Hintergründen, Geschichten und Fotos rund um das Fest der Feste. Außerdem wird der Zeitung am Donnerstag ein Sonderheft beigelegt, das auf 24 Seiten über alles Wissenswerte rund um das Backnanger Straßenfest informiert.

51. Backnanger Straßenfest

Termin und Öffnungszeiten Das diesjährige Straßenfest beginnt am Freitag, 23. Juni, um 19 Uhr (Ende um 1 Uhr) mit der traditionellen Eröffnung und endet mit dem Zapfenstreich am Montag, 26. Juni, um 24 Uhr. Am Samstag, Sonntag und Montag geht es jeweils um 11 Uhr los, Schluss ist um 1 Uhr (Samstag) beziehungsweise 24 Uhr (Sonntag).

Programm Die sechs Bühnen für das musikalische und kulturelle Programm befinden sich am Marktplatz, am Obstmarkt, im Biegel, im Stiftshof, in der Grabenstraße und in der Talstraße. Weitere Programmpunkte wie das beliebte Entenrennen, der Kunsthandwerkermarkt und das Schachturnier verteilen sich über die Stadt. Der Rummel befindet sich wie gewohnt auf der Bleichwiese, er startet am Freitag bereits um
12 Uhr.

Praktische Infos Informationen zum Programm, zum Parken, zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Toiletten, Fundsachen sowie vielen anderen Themen findet man unter www.backnanger-strassenfest.de.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Juni 2023, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Bunte Quadrate werden zu coolen Quilts

Patchen und Quilten – nicht nur im stillen Kämmerlein. „Quilt im Tal“ heißt die Patchwork- und Quiltgruppe der Backnanger Volkshochschule, die sich regelmäßig trifft. Am QuiP-Day stellen die in Handarbeit Begabten in der Stadtbibliothek ihre Arbeit vor.

Stadt & Kreis

Aktion am MBG: Wie funktioniert eigentlich ein Staat?

Junge Leute interessieren sich nicht für Politik? Von wegen: Bereits seit Monaten laufen die Vorbereitungen für das Projekt Schule als Staat am Backnanger Max-Born-Gymnasium. Alle Klassen waren aufgerufen, Parteien zu gründen.

Stadt & Kreis

Springerinnen halten Backnanger Kitas am Laufen

Weil qualifiziertes Personal knapp ist, setzt die Stadt Backnang auch auf Quereinsteigerinnen wie Pauline Klassen, die bei kurzfristigen Engpässen einspringen. So kann eine Teilschließung in vielen Fällen verhindert werden.