Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hitzlsperger: Erwartungshaltung im Umfeld des VfB zu hoch

dpa Stuttgart. Thomas Hitzlsperger will die Erwartungshaltung im Umfeld des VfB Stuttgart reduzieren. „Die Menschen sehen das Stadion, dass es voll ist, sehen die Region, die gespickt ist mit erfolgreichen Unternehmen und sagen, das muss doch zusammenpassen, da muss doch Erfolg her. Aber die Realität sieht anders aus. Es gibt inzwischen viele Clubs, die mehr Geld zur Verfügung haben und mehr Geld ausgeben können für ihre Kader“, sagte der neue Vorstandsvorsitzende vor dem Zweitliga-Spitzenspiel beim Hamburger SV am Samstag (13.00 Uhr/Sky). „Diese Fakten müssen wir vielleicht noch stärker transportieren: Was für uns wirklich realistisch ist in den nächsten Jahren.“

Thomas Hitzlsperger spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Thomas Hitzlsperger spricht während einer Pressekonferenz. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Mit der Ausbeute des Bundesliga-Absteigers ist der 37-Jährige trotz zuletzt zwei Niederlagen gegen die in der Tabelle ganz unten stehenden Clubs Wehen Wiesbaden und Holstein Kiel zufrieden. „Wir machen uns nichts vor, dass wir immer noch Spielraum haben besser zu werden. Ich habe die Stimmung auch mitgekriegt. Aber wir werden jetzt nicht alles in Zweifel ziehen, weil wir zwei Spiele verloren haben gegen Gegner, gegen die wir uns mehr ausgerechnet haben“, sagte er. „Ich betrachte das Gesamtbild und sage: Der Tabellenplatz ist gut, und ich habe immer wieder gute Ansätze gesehen.“

Zum Artikel

Erstellt:
24. Oktober 2019, 18:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!