Höckes Immunität aufgehoben

Erfurt/Chemnitz (dpa). Der Justizausschuss des Thüringer Landtages hat die Immunität des AfD-Fraktionsvorsitzenden Björn Höcke aufgehoben. Grund ist ein Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz, die Ermittlungen gegen den Politiker einleiten will. Dabei geht es um eine mögliche widerrechtliche Nutzung des Fotos eines Mordopfers. Es handelt sich um ein mögliches Vergehen gegen das Kunst-Urheberrechtsgesetz. Hintergrund ist die Anzeige der Eltern einer 28-Jährigen, die Opfer eines Mordes wurde. Die Leiche von Sophia L. war in Spanien gefunden worden. Die Behörden ermitteln gegen einen marokkanischen Lkw-Fahrer. Das Foto der jungen Leipziger Studentin soll bei einer Demonstration in Chemnitz verwendet worden sein, an der Höcke im September teilnahm. Auch auf der Facebook-Seite des Politikers wurde ein Foto diese Aufzuges veröffentlicht, auf dem ebenfalls das Foto von Sophia L. zu sehen war.

Zum Artikel

Erstellt:
15. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!