Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hoffenheim: Klimaneutrale Anfahrt des Bundesliga-Gästeteams

dpa Sinsheim. Die TSG 1899 Hoffenheim will in der Fußball-Bundesliga künftig auch die Anreise der Gastmannschaft und des Schiedsrichtergespanns klimaneutral gestalten. Die Kraichgauer gleichen die CO2-Emissionen nach eigenen Angaben mit der Pflanzung von Bäumen bei einem von der Natur- und Umweltschutzorganisation WWF zertifizierten Projekt in Uganda aus. Ein entsprechendes Zertifikat gab es am Samstag vor dem Anpfiff des Spiels in Sinsheim für Werder Bremens Kapitän Niklas Moisander.

Eine Eckfahne mit dem Logo der TSG 1899 Hoffenheim. Foto: Sebastian Gollnow/Archivbild

Eine Eckfahne mit dem Logo der TSG 1899 Hoffenheim. Foto: Sebastian Gollnow/Archivbild

Die Hoffenheimer betonten, dass sie im Rahmen ihrer Zukunftsstrategie „TSG ist Bewegung“ alle ihre Aktivitäten unter Klimaneutralität stellen. Der Verein ist Mitglied der im Herbst 2018 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gestarteten Allianz für Entwicklung und Klima.

„Die TSG wird vorab für die Zeit bis zum Saisonende 3000 Tonnen CO2 neutralisieren. Nach Abschluss der laufenden Spielzeit wird eine Detailberechnung vorgenommen und die Kompensation entsprechend angepasst“, kündigten die Hoffenheimer in einer Pressemitteilung an und sprachen von einem „umfassenden Engagement“ des Clubs für den Klimaschutz und im Kampf gegen den Treibhauseffekt.

Zum Artikel

Erstellt:
24. August 2019, 15:37 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!