Hoffenheims Trainer Hoeneß geht von Kramaric-Verbleib aus

dpa Frankfurt/Main. Trainer Sebastian Hoeneß ist fest davon überzeugt, dass er auch nach der Schließung des Transferfensters am kommenden Montag mit Stürmer Andrej Kramaric bei der TSG 1899 Hoffenheim planen kann. „Ich gehe schwer davon aus, dass Andrej bleibt. Wir sind da in ständigem Austausch. Wir müssen schauen, was da noch passiert. Grundsätzlich sehen wir uns, was den Kader angeht, sehr gut aufgestellt“, sagte Hoeneß am Samstag unmittelbar nach der 1:2-Niederlage bei Eintracht Frankfurt, bei der Kramaric erneut ein Tor erzielte.

Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß zieht seinen Mund-Nasen-Schutz aus. Foto: Uwe Anspach/dpa

Hoffenheims Trainer Sebastian Hoeneß zieht seinen Mund-Nasen-Schutz aus. Foto: Uwe Anspach/dpa

„Er ist in einer super Verfassung. Er hat mit seiner Einzelaktion gezeigt, dass er aus wenig sehr viel machen kann“, lobte Hoeneß mit Bezug auf den sechsten Saisontreffer des Kroaten. Der 29-Jährige war in den vergangenen Tagen mit Rekordmeister FC Bayern München in Verbindung gebracht worden. Coach Hoeneß sagte, er sei für einen Verbleib „sehr optimistisch“ und fürchte bis Montag keine schlaflosen Nächte.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Oktober 2020, 18:37 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Lucha lässt telefonische Impfanmeldungen über Hotline prüfen

dpa/lsw Baden-Baden. Bei Anruf Impfung: In Baden-Württemberg sollen auch telefonische Anmeldungen für Impftermine in den entsprechenden größeren Zentren... mehr...