Hofmann fehlt weiter im KSC-Training

dpa/lsw Karlsruhe. Fußball-Zweitligist Karlsruher SC bangt vor dem Heimspiel gegen den VfL Bochum am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) um den Einsatz von Stürmer Philipp Hofmann. Der 27-Jährige hat auch am Donnerstag krankheitsbedingt nicht am Mannschaftstraining der Badener teilgenommen, wie ein Vereinssprecher bestätigte. Am Mittwochvormittag hatte er noch mit den Kollegen trainiert, sich dann aber mit Fieber und Grippesymptomen für die Nachmittagseinheit abgemeldet. „Ich habe ihn gesehen, ihm ging es wirklich nicht gut“, sagte KSC-Trainer Christian Eichner anschließend den „Badischen Neuesten Nachrichten“.

KSC-Stürmer Philipp Hofmann. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archiv

KSC-Stürmer Philipp Hofmann. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archiv

Zuletzt hatte es Unstimmigkeiten zwischen Hofmann und seinem Club gegeben. Der Angreifer wäre gerne zum Bundesligisten 1. FC Union Berlin gewechselt. KSC-Sportchef Oliver Kreuzer schob dem Transfer aber einen Riegel vor und mutmaßte, Hofmann habe mit seinem Verzicht auf das Auswärtsspiel in Hannover vergangenen Samstag einen Wechsel erzwingen wollen. Seit Dienstag gelten die Probleme als ausgeräumt.

Zum Artikel

Erstellt:
24. September 2020, 12:26 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!