Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hohe Flammen in Sonderzug: Brandursache bleibt ungeklärt

dpa/bb Berlin. Nach einem Brand in einem mit Hunderten Fußballfans besetzten Sonderzug in Berlin dauern die Ermittlungen zur Ursache an. Wann es zu einem Ergebnis kommen werde, sei noch nicht absehbar, sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Montagmorgen. Das Feuer war am Samstagabend in dem Zug mit insgesamt 700 Fans des SC Freiburg an Bord ausgebrochen, der dann beim Berliner S-Bahnhof Bellevue zum Stehen kam. Ein Waggon brannte lichterloh. Vier Menschen wurden verletzt, drei von ihnen wurden im Krankenhaus wegen einer Rauchgasvergiftung behandelt. 150 Feuerwehrkräfte waren im Einsatz.

Ein Sonderzug eines privaten Bahnunternehmens (vorn) steht brennend im S-Bahnhof Bellevue. Foto: ---/dpa/Archivbild

Ein Sonderzug eines privaten Bahnunternehmens (vorn) steht brennend im S-Bahnhof Bellevue. Foto: ---/dpa/Archivbild

Am Wochenende wurde von seitens der Fanorganisation Supporters Crew Freiburg über einen technischen Defekt spekuliert. Das private Unternehmen Schweizer Centralbahn AG, um deren Zug es sich handelt, schließt dies nach eigenen Angaben aus. Außerdem gab es Gerüchte, dass auch Pyrotechnik aus dem Besitz der Fans eine Rolle gespielt haben könnte.

Zum Artikel

Erstellt:
21. Oktober 2019, 10:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!