Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hoher Schaden und mehr als 30 tote Kühe nach Blitzschlag

dpa/lsw Höchenschwand. Ein Gewitter mit bösen Folgen: Ein Blitz schlägt in einen Stall auf einem Bauernhof ein, der Dachstuhl brennt danach lichterloh. Rund 30 Kühen kann die Feuerwehr nicht mehr helfen.

Frontansicht eines Löschfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Frontansicht eines Löschfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Patrick Seeger/Archivbild

Nach einem Blitzschlag ist ein Stall auf einem Bauernhof in Höchenschwand (Kreis Waldshut) in Flammen aufgegangen - 31 Kühe und Kälber verendeten beim Einsturz des Dachstuhls. Der Schaden wird auf rund 500 000 Euro geschätzt, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Als die Feuerwehr am frühen Morgen eintraf, brannte der Dachstuhl des Stalls den Angaben nach schon lichterloh. Die Gefahr für die Einsatzkräfte sei zu groß gewesen, um die Kühe noch vor dem Einsturz aus dem Gebäude zu holen, sagte der Sprecher.

Nach einigen Stunden war der Brand gelöscht, der Stall jedoch komplett abgebrannt. Der Polizei zufolge beschädigte das Feuer außerdem ein Wohnhaus und ein Verbindungsgebäude. Menschen wurden nicht verletzt. Zum Zeitpunkt des Brandes war den Angaben nach ein Gewitter über den Ort gezogen. Mehrere Anwohner meldeten das Feuer nach einem Blitzeinschlag.

Zum Artikel

Erstellt:
6. August 2019, 14:53 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!