Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Honigernte in Baden-Württemberg bricht ein

dpa/lsw Mayen.

Eine mit Pollen beladene Biene (u.) und zwei weitere Bienen fliegen in ihren Bienenstock. Foto: Frank Rumpenhorst/Archivbild

Eine mit Pollen beladene Biene (u.) und zwei weitere Bienen fliegen in ihren Bienenstock. Foto: Frank Rumpenhorst/Archivbild

Schlechtes Wetter hat den Imkern Baden-Württembergs die Frühjahrsernte vermasselt. Im Schnitt brachte jedes abgeerntete Bienenvolk in der sogenannten Frühtracht nur 10,8 Kilogramm Honig ein und damit mehr als ein Drittel weniger als vor einem Jahr (18,1 Kilogramm), wie eine Umfrage des Mayener Fachzentrums Bienen und Imkerei in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Imkerbund ergab. 1414 Südwest-Imker hatten teilgenommen. In Erwartung mickriger Ergebnisse hatten zwei Drittel von ihnen auf die Ernte verzichtet und den Honig im Stock gelassen. Vor einem Jahr hatten fast alle den Honig eingeholt. Die Sommerernte läuft mancherorts derzeit noch, hier sieht es besser aus.

Zum Artikel

Erstellt:
17. August 2019, 10:03 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!