HSV ohne Ambrosius: Thioune erwartet Kampfspiel

dpa/lsw Hamburg. Der Hamburger SV muss im letzten Punktspiel des Jahres in der 2. Fußball-Bundesliga auf Stephan Ambrosius verzichten. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger steht seinem Team wegen eines bakteriellen Infekts am Montag (20.30 Uhr/Sky) beim Karlsruher SC nicht zur Verfügung. „Das Risiko wäre zu groß. Ich hoffe, dass er sich in den nächsten Tagen erholen und nach der Weihnachtspause wieder eingreifen kann“, sagte HSV-Trainer Daniel Thioune am Sonntag über den dritten Ausfall nach Rick von Drongelen und Ersatz-Torwart Tom Mickel. Klaus Gjasulas Mitwirken ist wegen eines Nasenbeinbruchs fraglich.

Zwei Spieler verfolgen einen Ball. Foto: picture alliance / Sophia Kembowski/dpa/Symbolbild

Zwei Spieler verfolgen einen Ball. Foto: picture alliance / Sophia Kembowski/dpa/Symbolbild

Dass seine Akteure schon die Weihnachtspause im Hinterkopf haben könnten, befürchtet Thioune nicht. „Unsere Gedanken sind zu 100 Prozent beim Karlsruhe-Spiel, wir denken jetzt in keiner Weise an die Pause“, sagte der 46-Jährige und betonte: „Das können wir uns auch gar nicht leisten, meine Mannschaft ist wach.“

Der HSV-Coach erwartet ein kampfbetontes Spiel beim KSC, der nach einigen sportlichen Aufs und Abs derzeit im unteren Tabellen-Mittelfeld platziert ist. „Wie für uns ist das auch für sie eine richtungsweisende Partie in Karlsruhe“, meinte der Trainer des Tabellenvierten HSV.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Dezember 2020, 11:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!