Hübers und Falette zurück: Ausfallliste wird kürzer

dpa/lni Hannover. Nach dem erlösenden Auswärtssieg beim Hamburger SV hat sich bei Fußball-Zweitligist Hannover 96 auch die seit Wochen schwierige Personallage etwas entspannt. Innenverteidiger Timo Hübers ist nach seiner Knieverletzung wieder ins Training eingestiegen, sein Partner Simon Falette hat seine Sperre abgesessen. Auch die Trainingspause von Michael Esser erwies sich als Vorsichtsmaßnahme. Der in Hamburg so überragende Torwart ist beim nächsten Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim (Samstag, 13.00 Uhr/Sky) auf jeden Fall dabei.

Hannovers Timo Hübers spielt den Ball. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Hannovers Timo Hübers spielt den Ball. Foto: Daniel Karmann/dpa/Archivbild

Fraglich ist noch der Einsatz des neuen Linksverteidigers Niklas Hult aus Schweden (Oberschenkelprobleme). „Bei Niklas Hult müssen wir noch bis zum Spiel abwarten. Er fährt mit. Und dann gucken wir, ob wir das hinkriegen“, sagte Trainer Kenan Kocak am Donnerstag.

Der 96-Coach erwartet beim Tabellendritten der vergangenen Saison eine besonders intensive Partie. „Heidenheim liegt auf Platz eins der Liga, was das Laufpensum und die Laufintensität angeht. Da müssen wir dagegenhalten. Aber wir können auch marschieren“, sagte er.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Dezember 2020, 13:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Kretschmann: Start in Grundschulen nur in geteilten Klassen

dpa/lsw Stuttgart. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die geplante Öffnung von Kitas und Grundschulen vom 1. Februar an verteidigt... mehr...