Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hück will wohl doch für die SPD kandidieren

Ex-Chef des Porsche-Betriebsrats und seine Partei suchen eine Lösung

Stuttgart/Pforzheim SPD-Landeschef Andreas Stoch ist womöglich ein Coup gelungen: Der scheidende Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück will eventuell doch für die SPD bei der Kommunalwahl am 26. Mai kandidieren und auf eine „Liste Hück“ verzichten. Dies bestätigte der Sprecher des SPD-Landesverbandes unserer Zeitung.

Stoch und Hück hatten sich am Donnerstagmittag in Zuffenhausen getroffen. Es habe ein „sehr gutes, konstruktives Gespräch“ gegeben, sagte der Sprecher. Der Austausch sei nicht abgeschlossen – am Freitagabend solle es weitere Gespräche geben, bevor die endgültige Entscheidung fällt. Die SPD sei aber sicher, eine gute Lösung zu finden.

Am Samstag trifft sich die Pforzheimer SPD zur Nominierungskonferenz, auf der sich Hück als Kandidat aufstellen lassen könnte. Würde er auf einer eigenen Liste beharren, wäre dies ein Satzungsverstoß und hätte den Parteiausschluss zur Folge.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2019, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Bruder soll Jugendlichen in Güglingen getötet haben

dpa/lsw Güglingen. Im Fall des getöteten 15-Jährigen im Kreis Heilbronn gilt dessen Bruder als mutmaßlicher Täter. Das sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft... mehr...