Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Hund landet bei Jagd aufFelsvorsprung

Hund landet bei Jagd aufFelsvorsprung

Gaggenau /LSW - Nomen est omen? Ein Terrier namens Andy vom Drachenfelsen ist bei einer Drückjagd an einem Steinbruch abgerutscht und hat sich auf einen Felsvorsprung gerettet. Die Bergwacht musste das Tier aus seiner misslichen Lage befreien. Der Hund war in einem Wald bei Gaggenau (Kreis Rastatt) von Jägern eingesetzt worden, um Wildtiere zu verfolgen. Dabei stürzte er rund zehn Meter ab und landete auf dem kleinen Felsvorsprung. „Dort hat er erbärmlich gebellt, das haben wir von Weitem gehört“, sagte der Leiter des Forstamts und Organisator der Jagd, Thomas Nissen, am Dienstag. Die Besitzer und andere Jäger hätten zu dem Hund hinabsteigen wollen. „Das war aber viel zu gefährlich ohne Seil.“ An der Stelle gehe es 30 bis 40 Meter hinab. Feuerwehr und Bergwacht wurden verständigt, nach etwa einer Stunde brachte ein Kletterer das Tier wieder nach oben – unverletzt. An der Jagd beteiligten sich 50 Schützen und 15 Treiber sowie 25 Jagdhunde. Das Ergebnis der Drückjagd waren 23 erlegte Wildschweine sowie 17 Rehe.

Zum Artikel

Erstellt:
19. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!