IGM: Metallbau- und Feinwerktechnikbetriebe zahlen mehr Geld

dpa/lsw Stuttgart. Rund 40.000 Beschäftigte in Metallbau- und Feinwerkbetrieben in Baden-Württemberg bekommen ab Dezember mehr Geld. Die Entgelte auch für Auszubildende und dual Studierende stiegen um 3,6 Prozent, teilte die IG Metall am Dienstag in Stuttgart mit. Von Arbeitgeberseite gab es zunächst keine Angaben dazu.

Das Logo der Industriegewerkschaft Metall (IG Metall). Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Das Logo der Industriegewerkschaft Metall (IG Metall). Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Der neue Entgelt-Tarifvertrag läuft den Angaben nach bis Ende Januar 2023. Die Gewerkschaft hatte 4,5 Prozent mehr Geld für zwölf Monate gefordert. Ein neuer Manteltarifvertrag Ausbildung solle die Ausbildung und das duale Studium in der Branche verbessern.

Es geht dabei um das Metallhandwerk. Betroffen sind laut einer Gewerkschaftssprecherin vor allem mittelständische Betriebe. Die Tarifverhandlungen laufen unabhängig von jenen in der Metall- und Elektroindustrie, von denen erheblich mehr Angestellte unter anderem auch in deutlich größeren Unternehmen betroffen sind.

© dpa-infocom, dpa:211123-99-115405/3

Zum Artikel

Erstellt:
23. November 2021, 18:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!