Ikea eröffnet ein Planungsstudio in Stuttgart

Das schwedische Unternehmen möchte auf 450 Quadratmeter ein neues Studio im Gerber eröffnen. Flächen im früheren Kaufhof an der Eberhardstraße zu bespielen, ist für Ikea aber kein Thema.

Es gibt unter anderem schon Planungsstudios in Berlin und München.

© Ikea

Es gibt unter anderem schon Planungsstudios in Berlin und München.

Von Torsten Ströbele

Stuttgart - Der schwedische Möbelriese Ikea erweitert sein Angebot und hat ein neues City-Format geschaffen – das sogenannte Planungsstudio. Unter anderem in Berlin, München und Ravensburg gibt es sie schon. In Köln und Stuttgart werden voraussichtlich noch in diesem Jahr weitere Standorte eröffnen. Insgesamt 450 Quadratmeter stehen im Einkaufszentrum Gerber an der Tübinger Straße und Sophienstraße künftig im Obergeschoss für Ikea zur Verfügung. Ein Einrichtungshaus, wie man es aus Sindelfingen oder Ludwigsburg kennt, dürfen die Kundinnen und Kunden hier allerdings nicht erwarten. Es wird hier weder ein eigenes Restaurant, noch einen Schwedenshop, ein Bistro oder eine Markthalle geben.

In den Planungsstudios wird man bei Einrichtungsfragen beraten und bei der Planung von ganzen Räumen, der neuen Küche oder des neuen Kleiderschranks unterstützt. Im Gegensatz zu den großen Einrichtungshäusern nehmen die Kundinnen und Kunden ihre Ware nicht mehr direkt mit, sondern bekommen sie nach Hause geliefert oder können sie in einer der umliegenden Filialen abholen, zum Beispiel in Ludwigsburg und in Sindelfingen.

„Wir freuen uns sehr, dass die Planungsstudio-Familie in Deutschland weiter wächst“, erklärt Walter Kadnar, der Geschäftsführer und CSO (Chief Sustainability Officer) von Ikea Deutschland. „Wie in vielen deutschen Städten leben in Stuttgart und Köln heute schon viele Ikea-Fans. Nicht alle haben ein eigenes Auto. Unsere Planungsstudios liegen zentral und sind bequem mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar. Sie fügen sich nahtlos in unser Netz aus Einrichtungshäusern und digitalen Angeboten ein.“ Kadnar betont: „Wir machen es den vielen Menschen noch leichter, uns zu begegnen. Und zwar ganz so, wie es zu ihrem Alltag passt.“

Das City-Konzept passe sehr gut ins Gerber, da ist man sich bei Ikea sicher. Flächen im leer stehenden Kaufhof an der Eberhardstraße zu nutzen, sei zum Beispiel aktuell kein Thema, sagt die Ikea-Pressesprecherin Navina Banerjee auf Nachfrage.

Die Centermanagerin des Gerbers, Melanie Cintean, ist froh, einen weiteren Ankermieter begrüßen zu können: „Wir sind auch durch die jüngsten Entwicklungen zu einem tollen Mischquartier geworden. Das Planungsstudio von Ikea passt wundervoll in dieses Konzept.“ Erst vor wenigen Wochen hat das Ruby Hotel im Gerber eröffnet. „Es ist gut angelaufen“, sagt Cintean. Grundsätzlich sei sie mit der Frequenz und den Umsätzen im Gerber sehr zufrieden. Auch in puncto Leerstände: derzeit sei nur eine kleine Fläche (42 Quadratmeter) nicht vermietet.

Zum Artikel

Erstellt:
17. April 2024, 22:10 Uhr
Aktualisiert:
18. April 2024, 21:55 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!