Illegale Party im Wald: Betrunkener löst Polizeieinsatz aus

dpa/lsw Wimsheim. Ein betrunkener 18-Jähriger hat mit lauten Schreien die Polizei nach ersten Ermittlungen auf eine illegale Party in einem Wald im Enzkreis aufmerksam gemacht. Nach Angaben der Polizei vom Freitag suchten die Beamten mit einem Hubschrauber mit Wärmebildkamera den Wald ab, nachdem Passanten Hilferufe gehört hatten. Ersten Ermittlungen zufolge hatten mehr als 15 Menschen am Donnerstagabend in dem Waldgebiet bei Wimsheim gefeiert und damit gegen die aktuellen Corona-Regeln verstoßen. Kurz vor Eintreffen der Polizei hatte sich die Feier aufgelöst.

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archiv

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archiv

Der 18-Jährige, der einen Alkoholwert von mehr als zwei Promille hatte, habe sich auf dem Heimweg anscheinend den Fuß leicht vertreten und deshalb geschrien, hieß es. „Der alkoholisierte Mann hatte wohl Gefallen an den Schreien, weshalb er diese nicht unterband“. Die Polizei entdeckte ihn später in Begleitung eines 16-Jährigen. Der Jüngere wurde an seine Sorgeberechtigten übergeben. Die Polizei ermittelt nun nach weiteren Teilnehmern der Feier.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2021, 11:27 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!