Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Im Südwesten bleibt der Samstag trocken: Dann Sturm erwartet

dpa/lsw Stuttgart. Bevor sich die Menschen in Baden-Württemberg ab Sonntagnachmittag auf einen schweren Sturm gefasst machen müssen, bleibt der Samstag mit schwachem Wind zunächst ruhig und trocken. Sonne und Wolken wechseln sich ab, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Nach den Angaben ist am Vormittag zunächst mit Frost und Nebel zu rechnen. Örtlich kommt es zu Reifglätte. Im Osten und im Süden erwartet der DWD viel Sonne, im Nordwesten jedoch dichtere Wolken. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen vier Grad im Bergland und elf Grad im Breisgau.

Eine Frau geht mit einem Pferd am Morgen spazieren. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Eine Frau geht mit einem Pferd am Morgen spazieren. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

Die Nacht zu Sonntag wird zunehmend bewölkt. Auf den Gipfeln des Hochschwarzwaldes kann es bereits zu stürmischen Böen aus Südwest kommen. Ab Sonntagnachmittag warnen die Meteorologen vor einer „schweren Sturmlage“. Orkanböen bis zu 160 Kilometer pro Stunde im höheren Bergland seien möglich.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Februar 2020, 10:35 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!