Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Im Südwesten bleibt es nass und bewölkt

dpa/lsw Stuttgart. Viele Wolken und einige Regenschauer sorgen weiter für herbstliches Wetter im Südwesten. Am Donnerstag zeige sich kaum die Sonne und es komme immer wieder zu leichten Regenschauern, teilte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Morgen mit. Dazu soll es Höchstwerte von 14 Grad im Bergland und 20 Grad am südlichen Oberrhein geben.

Kastanien und ein Blatt einer Kastanie spiegeln sich in einer Regenpfütze wieder. Foto: Thomas Warnack/Archivbild

Kastanien und ein Blatt einer Kastanie spiegeln sich in einer Regenpfütze wieder. Foto: Thomas Warnack/Archivbild

Nach DWD-Prognose startet der Freitag zunächst heiter. Dazu werde es auch etwas wärmer mit bis zu 23 Grad am Neckar, sagte der Meteorologe. Im Laufe des Tages verbreite sich jedoch vom Nordwesten her eine Wolkenfront über dem Land, die auch erneut Regen mitbringe. Gewitter seien unwahrscheinlich.

Für Samstag sind die Aussichten deutlich besser: Die Meteorologen erwarten einen Mix aus Sonne und Wolken und Werte zwischen 17 und 21 Grad, dazu soll es den ganzen Tag weitgehend trocken bleiben. Nur im Bergland müssen Menschen laut DWD mit Schauern rechnen. Auch am Sonntag könnte es gerade nachmittags wieder nass werden.

Zum Artikel

Erstellt:
26. September 2019, 07:29 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!