Immer mehr unter Dreijährige in Kita betreut

dpa/lsw Stuttgart. Immer mehr Eltern im Südwesten lassen ihre Kinder unter drei Jahren in Kitas oder von Tageseltern betreuen. Am 1. März machten sie von dem Angebot für insgesamt 98 546 Kinder Gebrauch, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem Anstieg um 0,5 Prozent. Die Betreuungsquote lag bei 30 Prozent. Es wird also fast jedes dritte Kind unter drei Jahren auf diese Weise betreut.

Ein Mann mit einem Kind auf dem Arm und einem an der Hand wirft einen Schatten auf eine mit bunten Handabdrücken bemalte Wand einer Kindertagesstätte. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archiv

Ein Mann mit einem Kind auf dem Arm und einem an der Hand wirft einen Schatten auf eine mit bunten Handabdrücken bemalte Wand einer Kindertagesstätte. Foto: Peter Kneffel/dpa/Archiv

Die Quote unterscheidet sich allerdings deutlich nach Region: In Freiburg, Heidelberg (je 45 Prozent), Karlsruhe (40 Prozent) oder Stuttgart (38 Prozent) werden relativ viele Kinder unter drei Jahren so betreut. In Pforzheim waren es nur 20,9 Prozent.

Bundesweit lag die Betreuungsquote nach Angaben des Statistischen Bundesamtes zum Stichtag bei 35 Prozent. Es besteht allerdings ein deutliches Ost-West-Gefälle: Im Osten wird im Durchschnitt mehr als die Hälfte aller Kinder unter drei Jahren außer Haus betreut (52,7 Prozent), im Westen knapp ein Drittel (31,0 Prozent).

Insgesamt wurden zum 1. März in Baden-Württemberg 474 202 Kinder in einer Kita oder in der Kindertagespflege betreut. Das waren rund 10 700 Kinder oder 2,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Die Zahl der Kindertageseinrichtungen stieg um 171 auf 9288 (+1,9 Prozent).

Zum Artikel

Erstellt:
12. Oktober 2020, 11:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!