Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

In Italien siegt ultrarechte Lega

Rom /AFP - Die ultrarechte Lega-Partei von Italiens Innenminister Matteo Salvini hat bei der Regionalwahl in den Abruzzen einen klaren Erfolg erzielt. Wie das Innenministerium in Rom am Montag mitteilte, kam Salvinis Partei bei der Abstimmung am Sonntag auf 28 Prozent der Stimmen, während ihr Koalitionspartner in Rom, die populistische Fünf-Sterne-Bewegung, 19 Prozent erzielte. Bei der Parlamentswahl im März 2018 hatte die Fünf-Sterne-Bewegung mit 33 Prozent weit vor der Lega gelegen, die damals auf 17 Prozent kam.

Seither verliert die Partei von Vizeregierungschef Luigi Di Maio an Zustimmung. Salvinis Partei findet dagegen mehr Unterstützer, unter anderem wegen ihres harten Kurses gegen Einwanderer. Wahlsieger in den Abruzzen ist eine von der Lega geführte Allianz, der die Partei Forza Italia von Silvio Berlusconi und eine kleine rechtsextreme Partei angehören.

Zum Artikel

Erstellt:
12. Februar 2019, 03:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!