Industriestimmung steigt in Eurozone auf Rekordhoch

dpa London. Auch im Mai erreicht die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone eine Bestmarke. Bereits im April hatte der Indikator den bis dahin höchsten Wert erreicht.

Produktion in einem Werk für leichte Nutzfahrzeuge und Wohnmobile im italienischen Atessa. Foto: Cecilia Fabiano/LaPresse/dpa

Produktion in einem Werk für leichte Nutzfahrzeuge und Wohnmobile im italienischen Atessa. Foto: Cecilia Fabiano/LaPresse/dpa

Die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone hat im Mai erneut ein Rekordhoch erreicht. Der Einkaufsmanagerindex des Forschungsunternehmens IHS Markit stieg um 0,2 Punkte auf 63,1 Zähler, wie Markit in London nach einer zweiten Erhebung mitteilte.

Schon im April hatte der Indikator bei 62,9 Punkten den bis dahin höchsten Wert seit Beginn der Umfrage im Juni 1997 erreicht. Außerdem liegt der Indexwert seit mittlerweile elf Monaten über der Marke von 50 Punkten, ab der Wachstum signalisiert wird.

Eine erste Schätzung wurde damit nach oben korrigiert. In der ersten Erhebung hatte Markit für Mai noch einen leichten Stimmungsdämpfer und einen Indexwert von 62,8 Punkten gemeldet. Markit erklärte die Stimmungsaufhellung unter anderem mit „einem enormen Zuwachs an Neuaufträgen“. Sämtliche von der Umfrage erfassten Industriebereiche hätten erneut expandiert, hieß es in der Mitteilung.

© dpa-infocom, dpa:210601-99-817598/2

Zum Artikel

Erstellt:
1. Juni 2021, 10:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!