Innenraumverbot und Geldstrafe für Waldhof-Sportchef Kientz

dpa/lsw Mannheim. Sportchef Jochen Kientz vom SV Waldhof Mannheim ist vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Sperre und einer Geldstrafe belegt worden. Der 48-Jährige darf bei den kommenden beiden Drittliga-Partien der Mannheimer den Stadioninnenraum nicht betreten und muss eine Geldstrafe in Höhe von 2000 Euro bezahlen, wie der Verband am Donnerstag mitteilte.

Das Innenraumverbot beginnt jeweils eine halbe Stunde vor Anpfiff und endet eine halbe Stunde nach Abpfiff. In dieser Zeit darf Kientz mit der Mannschaft weder unmittelbar noch mittelbar in Kontakt treten. Kientz hatte sich in der 23. Minute des hitzigen Südwest-Derbys beim 1. FC Kaiserslautern (0:0) am Samstag unsportlich am Spielfeldrand und gegenüber dem Schiedsrichterteam verhalten und war von Referee Florian Heft mit der Roten Karte aus dem Innenraum verwiesen worden.

Der Mannheimer hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. Zuvor war FCK-Teammanager Florian Dick mit einem Innenraumverbot für ein Spiel belegt worden.

© dpa-infocom, dpa:210916-99-241345/2

Zum Artikel

Erstellt:
16. September 2021, 12:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!