Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Iran enttarnt nach eigenen Angaben 17 CIA-Agenten

dpa Teheran. Sie sollen allesamt Iraner sein und für den US-Geheimdienst CIA gearbeitet haben: Nach der Verhaftung droht einigen der Agenten die Todesstrafe.

Die Central Intelligence Agency ist der Auslandsgeheimdienst der USA. Foto: Carolyn Kaster/AP/Archiv

Die Central Intelligence Agency ist der Auslandsgeheimdienst der USA. Foto: Carolyn Kaster/AP/Archiv

Der iranische Geheimdienst hat nach eigenen Angaben ein Netzwerk des US-Geheimdienstes CIA im Iran aufgedeckt. In diesem Zusammenhang seien 17 Agenten verhaftet worden, sagte der Leiter der Spionageabwehr des iranischen Geheimdienstes am Montag in Teheran.

Alle seien Iraner. Einigen von ihnen droht die Todesstrafe. Auch einige europäische und asiatische Länder sollen bei den CIA-Einsätzen gegen den Iran mitgewirkt haben. Mehr Details zu dem Fall sollen demnächst öffentlich gemacht werden, sagte der Offizielle in einem Presse-Briefing im Kultusministerium.

Zum Artikel

Erstellt:
22. Juli 2019, 10:23 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!