Islamunterricht: Ditib-Verband gibt Land einen Korb

Stuttgart /RAL - Die Landesregierung organisiert den islamischen Religionsunterricht zum nächsten Schuljahr neu und gründet dafür eine Stiftung. Träger ist das Land. An der Stiftung beteiligen sich allerdings nur zwei von insgesamt vier islamischen Verbänden, teilten Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) mit.

Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib) und die Islamische Glaubensgemeinschaft Baden-Württemberg lehnen eine Teilnahme ab. Ditib stand wegen des Einflusses der türkischen Behörden wiederholt in der Kritik. In diesem Schuljahr nehmen im Land etwas mehr als 6000 Schüler am Islamunterricht teil.

Zum Artikel

Erstellt:
30. Januar 2019, 03:12 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

Hoffenheims Kramaric auf der Bank

dpa Sinsheim. Die TSG 1899 Hoffenheim startet zum Abschluss des 28. Bundesliga-Spieltags ohne Andrej Kramaric. Der WM-Zweite aus Kroatien, der... mehr...