Jochen Laube bekommt Baden-Württembergischen Ehrenfilmpreis

dpa/lsw Stuttgart/Ludwigsburg. Filmproduzent Jochen Laube aus Ludwigsburg wird mit dem Baden-Württembergischen Ehrenfilmpreis 2020 ausgezeichnet. Der undotierte Preis wird bei der 26. Filmschau (2.-6. Dezember) online vergeben, wie das Filmbüro Baden-Württemberg mitteilte. Mit der Auszeichnung werden Menschen geehrt, die den Medien- und Filmstandort Baden-Württemberg mitgestalten und nachhaltig unterstützen.

Jochen Laube, Produzent. Foto: Tobias Hase/dpa/Archivbild

Jochen Laube, Produzent. Foto: Tobias Hase/dpa/Archivbild

Laube ist einer von zwei Geschäftsführern der Sommerhaus Filmproduktion GmbH. Er arbeitet für den Streamingdienst Netflix momentan an der Serie „The Empress“, die von Kaiserin Sisi handelt. Mit Regisseurin Caroline Link hat er Judith Kerrs Roman „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ verfilmt. Auch „Exit“, „Berlin Alexanderplatz“ und „In den Gängen“ wurden von Sommerhaus produziert.

Laube gebe dem Filmstandort Baden-Württemberg dadurch ein Gesicht, dass seine Produktionen auf den großen internationalen Filmfestivals und im In- und Ausland wahrgenommen werden, hieß es aus dem Filmbüro.

Zum Artikel

Erstellt:
11. November 2020, 06:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!