Junge Union Baden-Württemberg wählt Hummel zum neuen Chef

dpa/lsw Pforzheim. Die CDU kämpft mit Wahlniederlagen und sucht einen neuen Bundeschef. Vakant war der Leitungsposten bis jetzt auch beim Parteinachwuchs in Baden-Württemberg.

Delegierte stimmen auf einer Landesversammlung der Jungen Union ab. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Delegierte stimmen auf einer Landesversammlung der Jungen Union ab. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild

Die Junge Union Baden-Württemberg hat am Samstag Florian Hummel mit 88,5 Prozent zum neuen Landesvorsitzenden der Südwest-JU gewählt. Damit tritt Hummel die Nachfolge von Philipp Bürkle an, der das Amt nach vier Jahren abgibt. „Ich werde die Junge Union Baden-Württemberg modern, digital und mit klarem Profil aufstellen. Wir wollen auch weiterhin der inhaltliche Motor unserer CDU sein“, sagte Hummel. Vor allem in jetzigen Zeiten sei eine klare inhaltliche Positionierung und eine deutliche Sprache besonders wichtig, sagte Hummel nach seiner Wahl auf dem 49. Landestag in Pforzheim.

© dpa-infocom, dpa:211119-99-66890/4

Zum Artikel

Erstellt:
20. November 2021, 01:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!