Finanzen

Kann samstags Geld auf dem Konto eingehen?

Überweisungen erfolgen nicht immer gleich schnell. Vor allem dann, wenn Wochenenden dazwischen liegen. Aber kann auch samstags Geld auf dem Konto eingehen?

Erfahren Sie in welchen Fällen auch samstags Geld auf dem Bankkonto eingehen kann.

© Andrey_Popov / Shutterstock.com

Erfahren Sie in welchen Fällen auch samstags Geld auf dem Bankkonto eingehen kann.

Von Matthias Kemter

Dass Überweisungen an Wochenenden oder Feiertagen länger dauern, ist allgemein bekannt. Prinzipiell soll eine Überweisung innerhalb der EU am folgenden Arbeitstag auf dem Konto des Zahlungsempfängers eintreffen. Danach müssen sich Zahlungsdienstleister nach § 675s (BGB) richten.

Geht auch samstags Geld auf dem Konto ein?

Auch wenn Samstag ein Werktag ist, gilt die Frist für diesen Wochentag allerdings nicht. Grund ist, dass Werktage von Geschäftstagen abzugrenzen sind. In der Regel buchen die meisten Banken Zahlungen von Montag bis Freitag. Das bedeutet, dass Zahlungen, die freitags getätigt wurden, erst am Montag eingehen müssen.

Eine Rolle spielen dabei auch die Annahmefristen für Überweisungen der einzelnen Banken. In der Regel liegen diese je nach Bank zwischen 14 und 20 Uhr. Werden Überweisungen früh vor der Annahmefrist online getätigt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Zahlung noch am selben Bankarbeitstag auf dem Empfängerkonto eingeht.

Samstags meist keine Buchungen

Samstags werden allerdings bei den meisten Banken keine Zahlungen gebucht. Ausnahmen können Überweisungen sein, die innerhalb derselben Bank getätigt werden. Wer auch an Wochenenden überweisen möchte, für den bieten Banken „Echtzeitüberweisungen“ an. Dabei erhält der Empfänger den Betrag oft bereits innerhalb weniger Sekunden, rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr, also auch an Wochenenden und Feiertagen.

Wann Überweisungen länger dauern

Überweisungen können auch länger dauern. Das ist vor allem dann der Fall, wenn diese in einer anderen Währung ausgeführt werden. Wird zum Beispiel eine Überweisung innerhalb der EU nicht in Euro getätigt, hat der Zahlungsdienstleister sogar vier Geschäftstage Zeit, um den Betrag zu buchen. Auch Überweisungen in Papierform verlängern die vorgegebene Frist um einen weiteren Tag.

Zum Artikel

Erstellt:
28. November 2023, 15:50 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

 Mobile_Footer_1

DEV Traffective Mobile_Footer_1

Footer_1

DEV Traffective Footer_1

Interstitial_1

OutOfPage

DEV Traffective AD Setup Script