Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Karl-Otto Völker gestorben

Der langjährige SPD-Kreisrat aus Schorndorf wurde 74 Jahre alt

Karl-Otto Völker

Karl-Otto Völker

Der Schorndorfer Ehrenbürger und ehemalige Kreis- und Stadtrat Karl-Otto Völker ist in der Nacht auf Samstag im Alter von 74 Jahren nach längerer Krankheit gestorben. Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer würdigt den ehemaligen, langjährigen SPD-Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat als einen ganz besonderen Mitbürger, der mit seinem unermüdlichen ehrenamtlichen Engagement in Kommunalpolitik und Vereinen die Geschicke der Stadt Schorndorf jahrzehntelang auf beeindruckende Weise mit geprägt hat, und die Gabe hatte, mit einem klaren politischen Profil schnell gute Vorschläge einzubringen, sensibel zu analysieren und dann mit seinem unverwechselbaren Stil, Klartext zu sprechen: „Mit Karl-Otto Völker verlieren wir einen Freund und einen Stadtrat mit ganz viel Engagement und Hingabe für Schorndorf, auch für den Menschen Gottlieb Daimler. Als Stadtführer verkörperte er diese Figur in Perfektion.

Von 1994 bis 2014 gehörte er dem Rems-Murr-Kreistag an, davon von 2006 bis 2011 als Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion. In diese Zeit fiel auch der Beschluss zum Neubau des Rems-Murr-Klinikums in Winnenden. Der überzeugte Sozialdemokrat gehörte der SPD fast 50 Jahre an. Seine Überzeugung, „dass es einem Sozialdemokraten nicht egal ist, wie es anderen Menschen geht und er am Ende immer weiß, wer die Arbeit macht“, war die Motivation und der Antrieb für sein langjähriges Engagement in der Kommunalpolitik. Völker war viele Jahre der Pressesprecher und Kommunikationschef der AOK im Rems-Murr-Kreis. Erst 2017 wurde er noch zum neuen Vorsitzenden des Landesseniorenrates (LSR) von Baden-Württemberg gewählt. Seither hatte er die Interessen der 2,8 Millionen über 60-Jährigen im Südwesten vertreten. Völker war bereits seit 2013 stellvertretender Vorsitzender des LSR.

Für sein ehrenamtliches Engagement wurde der Schorndorfer im Oktober 2007 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.

Zum Artikel

Erstellt:
9. Mai 2020, 14:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!
Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen: Eltern entscheiden, ob ihr Kind mit Rotznase in die Kita darf oder nicht. Foto: Adobe Stock/A. Suzi
Top

Stadt & Kreis

Der Ansturm wird so oder so kommen

Vor Beginn der Infektsaison hat das Landesgesundheitsamt Empfehlungen gegeben, wie in Zeiten von Corona bei Kindern mit Erkältungssymptomen umzugehen ist. Hiesige Kinderärzte werten sie als vernünftig. Die Verantwortung liegt bei den Eltern.

Stadt & Kreis

Die neue Zukunft der Kindertagespflege

Eine Pilotgruppe hat jetzt den ersten Teil eines neuen Qualifizierungsprogramms für angehende Tageseltern absolviert. Der Kurs findet im Famfutur in Backnang für den ganzen Landkreis statt.