Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Karlsruher SC kämpft in Fürth um direkten Nichtabstiegsplatz

dpa/lsw Karlsruhe. Der Karlsruher SC kämpft am letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga um den Klassenverbleib. Bei einem Sieg am heutigen Sonntag bei der SpVgg Greuther Fürth könnte der Tabellen-16. noch auf einen direkten Nichtabstiegsplatz vorrücken. Voraussetzung dafür wäre, dass Konkurrent 1. FC Nürnberg bei Holstein Kiel nicht gewinnt. Nürnberg hat mit 36 Punkten zwei Zähler mehr als der KSC, aber das schlechtere Torverhältnis.

Der Karlsruher Trainer Christian Eichner. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Der Karlsruher Trainer Christian Eichner. Foto: Uli Deck/dpa/Archivbild

Um zumindest auf Rang 16 zu bleiben und damit die Relegation gegen den Dritten der 3. Liga zu erreichen braucht Karlsruhe noch einen Punkt. Allerdings ist auch bei einer Niederlage die Gefahr gering, dass die Badener noch auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen. Der Vorletzte SV Wehen Wiesbaden hat vor dem letzten Spiel neben drei Punkten Rückstand auch eine um zehn Treffer schlechtere Tordifferenz.

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2020, 01:09 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!