Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kaufland-Abriss hat begonnen

Bagger sind in der Sulzbacher Straße angerückt – Stück für Stück werden Gebäudeteile des Lebensmittelhandels abgebaut

Seit Ende Juni ist die Filiale geschlossen, seit gestern sind die Abrissarbeiten in vollem Gange, bis Mitte Oktober sollen die dann abgeschlossen sein. Der erste kleine Schritt in Richtung Neubau des Kauflands in der Sulzbacher Straße in Backnang ist nun gemacht.

So sah das Areal am Samstag aus, nachdem die Vorarbeiten für den Abriss abgeschlossen waren. Foto: F. Muhl

© Florian Muhl

So sah das Areal am Samstag aus, nachdem die Vorarbeiten für den Abriss abgeschlossen waren. Foto: F. Muhl

Von Sarah Schwellinger

BACKNANG.Es ist heiß, laut, staubig. Zwischen Haufen aus Schutt stehen drei Bagger. Im Inneren der ehemaligen Kaufland-Filiale ist nicht mehr viel von dem zu erkennen, was einmal ein Lebensmittelmarkt war. Drinnen ist es dunkel, von der Decke hängen Kabel, Männer schaffen die Metallverkleidungen und Leitungen nach draußen und werfen sie vor die Tür, wo sich das Metall schon stapelt.

Während einer der drei Bagger den Schutt abträgt, nimmt den ein anderer auf, schafft die Betontrümmer auf einen Berg, durch den sich der dritte Bagger frisst. Wie mit dem Schnabel eines Raubvogels schnappt er zu und zermalmt das, was vorher einmal die Außenwände des Lebensmittelmarkts waren. Das Baggermaul quetscht unerbittlich Betonteile, sodass Drähte und Metallstangen herausgedrückt werden. Alles, was von den Wänden heute übrig bleibt, ist Geröll. Gegen den aufwirbelnden Staub steht Wasser bereit, das unermüdlich auf die Arbeit der Bagger regnet. „Hauptsächlich wegen der Nachbarn“, erklärt einer der Arbeiter mit lauter Stimme, um gegen den Lärm anzukommen.

Seit gestern wird das Kaufland in der Sulzbacher Straße abgerissen. Momentan sind eine Abbruchfirma sowie Spezialunternehmen für Entsorgung tätig. Seit halb sieben am Morgen sind rund 30 Bauarbeiter im Einsatz. „Sie sorgen dafür, dass unsere Filiale fachgerecht abgebrochen und die Materialien fachgerecht entsorgt werden“, erklärt die Kaufland-Pressestelle.

Auf der Baustelle, die zur Straße hin von einem dunklen Zaun umgeben ist, herrscht nun mehrere Wochen Hochbetrieb. Der Abbruch erfolgt sowohl mit technischer Unterstützung als auch von Hand. So werden beim Abbruch größerer Bauteile Bagger eingesetzt, das Dämmmaterial vom Dach wird dagegen von Hand ausgebaut. Im Inneren, wo gerade genau das passiert, steht ein kleiner Bagger, der für ein bisschen Licht sorgt.

Die Baumaterialien, wie Beton, Dämmstoffe oder Schrott werden sortiert, getrennt gelagert und fachgerecht entsorgt. Gestern machten sich die ersten Lastwagenladungen auf zur Entsorgung.

Bereits vergangene Woche rückten die ersten Bagger an und rissen Teile des Parkdecks ab. Was so aussah, als würde der Abbruch schon losgehen, waren jedoch nur die Vorbereitungen für den ersten Schritt Richtung Neubau. „Das Parkdeck wurde teilweise abgetragen. Aber nur, um Platz zu schaffen für die Baucontainer und Co.“, erklärt Projektplaner Manfred Heigener aus Niederzimmern.

Seit Ende Juni sind die Türen der Filiale in der Sulzbacher Straße nun geschlossen, seitdem ist im Inneren des Gebäudes schon einiges passiert. Nachdem nach dem letzten Einkaufstag schon fast nichts mehr in den Regalen lag, musste nun alles komplett ausgeräumt und im Anschluss daran entkernt werden.

„Im nächsten Schritt wird die Fläche eingeebnet und das rückwärtige Gelände abgestützt“, erklärt die Pressestelle zum weiteren Verlauf der Baumaßnahmen. Nach Angaben von Kaufland verlaufen die Abrissarbeiten bisher absolut planmäßig und werden bis Mitte Oktober abgeschlossen sein. Auch am geplanten Termin der Wiedereröffnung im Herbst 2019 hält das Unternehmen weiterhin fest.

Noch ist in der Sulzbacher Straße ganz schön viel zu tun. Trotzdem sollen die Abrissarbeiten bis Oktober abgeschlossen sein. Fotos: J. Fiedler

© Jörg Fiedler

Noch ist in der Sulzbacher Straße ganz schön viel zu tun. Trotzdem sollen die Abrissarbeiten bis Oktober abgeschlossen sein. Fotos: J. Fiedler

Erst muss alles raus, dann muss alles weg, heißt es nun auf der Baustelle am Kaufland.

© Jörg Fiedler

Erst muss alles raus, dann muss alles weg, heißt es nun auf der Baustelle am Kaufland.

Zum Artikel

Erstellt:
7. August 2018, 06:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Stadt & Kreis

Unter traditionell-urigem Stern

Murreder Henderwäldler wollen als schwäbisch-alemannisch geprägte Zunft dem Landesnarrentreffen eine besondere Note verleihen