Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kein Fährverkehr zwischen Friedrichshafen und Romanshorn

dpa/lsw Friedrichshafen. Die Fährverbindung zwischen Friedrichshafen und dem schweizerischen Romanshorn ist vorübergehend eingestellt worden. „Nach aktuellem Stand werden bis 19. April keine Schiffe mehr zwischen beiden Städten fahren“, teilten die Bodensee-Schiffsbetriebe am Dienstag mit. Grund dafür sei die Schließung des Romanshorner Grenzüberganges auf Schweizer Seite vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. Der Warenverkehr müsse nun über den Autobahnzoll in Kreuzlingen/Thayngen laufen, Pendler sollten den Zoll von Kreuzlingen/Emmishofen nach Konstanz nutzen. Im vergangenen Jahr fuhren nach Angaben der Schiffsbetriebe rund 547 000 Passagiere mit der Fähre.

Auch andere Schiffstrecken auf dem Bodensee sind von der Corona-Krise betroffen: Der Katamaran-Verkehr zwischen Friedrichshafen und Konstanz soll ab Freitag (20. März) nur noch im 2-Stunden-Takt unterwegs sein, wie die Reederei am Dienstag mitteilte. Weitere Einschränkungen bis hin zum Aussetzen der Schiffsverbindung übers Wochenende ließ sich das Unternehmen offen. Zudem würden die Schiffe seit Montag täglich desinfiziert. Auf der Fährstrecke zwischen Meersburg und Konstanz werden die Bordbistros ab Dienstag auf unbegrenzte Zeit geschlossen.

Zum Artikel

Erstellt:
17. März 2020, 14:53 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!