Kein Gala-Dinner als Ersatz für Presseball

dpa/lsw Stuttgart. Für den wegen Corona ausfallenden 61. Landespresseball in Stuttgart wird es keine Ersatzveranstaltung geben. Man habe zwar über verschiedene Veranstaltungskonzepte nachgedacht, teilte der Sozialfonds der Landespresse Baden-Württemberg als Veranstalter am Mittwoch mit. Aber auch die Durchführung einer Gala in kleinerem Rahmen bringe ein zu hohes finanzielles Risiko für den Sozialfonds und die Pressestiftung mit sich. Zunächst war offen geblieben, ob statt des Balls eine Gala veranstaltet wird am 13. November.

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen, r), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, tanzt. Foto: Marijan Murat/dpa

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen, r), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, tanzt. Foto: Marijan Murat/dpa

Der Ball gilt als ein gesellschaftlicher Höhepunkt in der baden-württembergischen Landeshauptstadt. Er wurde bislang nur ein Mal abgesagt: Im Jahr 1977, nach der Ermordung von Arbeitgeberpräsident Hanns-Martin Schleyer durch die Rote Armee Fraktion (RAF).

Zum Artikel

Erstellt:
9. September 2020, 15:45 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!