Keine Gottesdienste in Hotspot-Regionen

dpa/lsw Rottenburg.

Wegen der weiter steigenden Zahl an Corona-Neuinfektionen verbietet die Diözese Rottenburg-Stuttgart Gottesdienste in Hotspot-Regionen. In den Kirchengemeinden der jeweiligen Land- und Stadtkreise, in denen an drei aufeinanderfolgenden Tagen eine 7-Tages-Inzidenz von mehr als 300 Neuansteckungen je 100 000 Einwohner auftrete, sei die Feier von öffentlichen Gottesdiensten mit Ausnahme von Beerdigungen sowie Nottaufen bis auf weiteres nicht gestattet, teilte die Diözese am Donnerstag mit. Dafür werde das Angebot an Livestreams ausgebaut. Die Feier von Gottesdiensten mit bis zu zehn Mitwirkenden zum Zweck der Live-Übertragung oder zum digitalen Abruf sei weiterhin möglich, hieß es.

Zum Artikel

Erstellt:
17. Dezember 2020, 17:39 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!