Keine Lebensgefahr mehr nach Balkoneinsturz

dpa Horn-Bad Meinberg. Am Wochende stürzte eine Gruppe von jungen Menschen in NRW von einem Balkon in die Tiefe. Von ihnen schwebt keiner mehr in Lebensgefahr.

Trümmer des Balkons in Horn-Bad Meinberg. Foto: Freiwillige Feuerwehr/Horn-Bad Meinberg/dpa

Trümmer des Balkons in Horn-Bad Meinberg. Foto: Freiwillige Feuerwehr/Horn-Bad Meinberg/dpa

Nach dem Einsturz eines Balkons in der nordrhein-westfälischen Stadt Horn-Bad Meinberg ist nach Auskunft der Polizei von Montag keiner der Verletzten mehr in Lebensgefahr. Nach Auskunft einer Sprecherin laufen die Ermittlungen zur Einsturzursache weiter.

Ein Sachverständiger prüfe im Auftrag der Staatsanwaltschaft die Statik. In der Nacht zu Sonntag war eine Gruppe von fünf Frauen und vier Männern im Alter zwischen 21 und 24 Jahren bei einer Feier in der Stadt im Kreis Lippe in die Tiefe gestürzt. Dabei wurden neun Menschen verletzt, fünf von ihnen schwer.

Nach den ersten Ermittlungen brach der Holzboden des Balkons im zweiten Stock weg. Die jungen Menschen stürzten im Anschluss durch den Boden des Balkons im ersten Obergeschoss und schlugen auf dem Boden auf. Dort wurden vier Menschen von den Trümmerteilen eingeklemmt.

© dpa-infocom, dpa:210628-99-171661/5

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2021, 12:08 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

In & Ausland

Das war die Olympia-Nacht

dpa Tokio. Der Olympia-Tag in Tokio beginnt mit einer Bronze-Medaille für Schwimmer Florian Wellbrock. Die Fechter dagegen erleben nach Rio... mehr...