Klausur und Corona-Fall: Freiburgs Stadtspitze in Quarantäne

dpa/lsw Freiburg. Wegen eines Corona-Falls muss nach einer Klausurtagung fast die ganze Freiburger Stadtspitze in Quarantäne. Wie die Stadt am Mittwoch mitteilte, wurde eine enge Mitarbeiterin von Oberbürgermeister Martin Horn (parteilos) positiv auf Corona getestet. Weil sie auch bei einer Sondersitzung der Stadtspitze am vergangenen Samstag war, sind nun neben dem Rathauschef fast alle Dezernenten bis kommenden Montag in Quarantäne.

Martin Horn (parteilos), Oberbürgermeister von Freiburg. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Martin Horn (parteilos), Oberbürgermeister von Freiburg. Foto: Patrick Seeger/dpa/Archivbild

Nur Baubürgermeister Martin Haag ist nicht betroffen: Er war lediglich online in die Sitzung zugeschaltet. „Die Stadtverwaltung ist dennoch arbeits- und leistungsfähig“, hieß es in einer Mitteilung der Stadt. Die Amtsgeschäfte und die Verwaltungsarbeit fänden nun über interne Vertretungen sowie Videokonferenzen der Dezernenten aus dem Homeoffice statt. Oberbürgermeister Horn sei bereits negativ getestet worden und seit dem gestrigen Dienstag in Selbstisolation. Alle Betroffenen werden ebenfalls in den nächsten Tagen getestet.

Zum Artikel

Erstellt:
14. Oktober 2020, 16:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!