Knallkopf

Der Knallkopf ist ein Mensch, der in völlige Stumpfsinnigkeit gepaart mit intellektueller Apathie verfallen ist. Umgangssprachliche Synonyme sind: Dämlack, Dummerjan, Armleuchter, Döskop, Dumpfbacke, Dussel, Hornochse, Nullchecker, Pannemann, Pappnase, Honk, Hohlbirne, Spasti, Spacko. Der Knall ist ein physikalisches Phänomen aus dem Gebiet der Akustik. Er wird hervorgerufen durch eine sich plötzlich ausbreitende Druckwelle, die vom menschlichen Gehör als kurze Druckschwankung in der Luft (Schall) wahrgenommen wird. Der Ton kann je nach Intensität des Impulses unterschiedlich empfunden werden.

Jedes Jahr zum Jahreswechsel kommen durch den unsachgemäßen Gebrauch von Feuerwerk, insbesondere von illegal aufgemotzten Böllern, zahlreiche Menschen zu Schaden. Derjenige, der den Knallkörper wirft, ohne auf die Konsequenzen zu achten, ist ein typisches Beispiel für einen Knallkopf. Knallköpfe sind Rudelwesen und meist im Pulk mit Artgenossen anzutreffen. Angeführt wird die Gruppe von einem Alpha-Knallkopf, der das Sagen hat und durch besonders unverschämtes Herumgeknalle auffällt.

Beschwingt durch exzessiven Alkoholkonsum und angefeuert durch unsinniges Gefasel, kommt es immer wieder zu Unfällen. Knallköpfe übernehmen selten Verantwortung und neigen dazu, sich zu verdünnisieren. Wenn ein Böller-Unfall geschehen ist, will’s keiner gewesen sein.

Zum Artikel

Erstellt:
31. Dezember 2018, 03:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!