Knapp 70 Schüler hatten nach Sprühattacke Atemprobleme

dpa/lsw Weil am Rhein. Die Polizei in Weil am Rhein (Landkreis Lörrach) sucht noch nach den Verantwortlichen, die an einer Schule eine unbekannte Substanz versprüht haben. Zeugen hatten von zwei Jugendlichen berichtet, die dafür verantwortlich sein sollen.

Knapp 70 Schüler und Schülerinnen hätten über Atemwegsprobleme geklagt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Bei den meisten habe sich das schnell wieder erledigt gehabt. Vier seien aber sicherheitshalber zur Überwachung in eine Kinderklinik gekommen.

Welche Substanz am Montag in der Schule versprüht worden war, sei weiter unklar, sagte der Sprecher. Nach Messungen habe die Feuerwehr allerdings rasch Entwarnung gegeben, weil keine gefährlichen Stoffe mehr im Schulgebäude hätten nachgewiesen werden können.

© dpa-infocom, dpa:210713-99-368864/2

Zum Artikel

Erstellt:
13. Juli 2021, 16:48 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!