Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kohfeldt und Baumann warnen vor Relegationsgegner Heidenheim

dpa/lsw Bremen. Werder Bremens Geschäftsführer Fußball, Frank Baumann, sieht die Norddeutschen in der Relegation gegen den 1. FC Heidenheim in der Favoritenrolle, hat aber auch vor dem Außenseiter gewarnt. Es gebe für Bremen „keinen Grund überheblich zu sein, denn Heidenheim hat alles in allem eine sehr gute Saison gespielt“, sagte der 44-Jährige am Sonntag. Durch die 1:5-Niederlage des Hamburger SV gegen den SV Sandhausen blieb Heidenheim trotz eines 0:3 bei Arminia Bielefeld in der 2. Fußball-Bundesliga auf dem dritten Platz. Werder hatte am Samstag in der Bundesliga Fortuna Düsseldorf noch von Rang 16 verdrängt.

Bremens Trainer Florian Kohfeldt. Foto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa/Archivbild

Bremens Trainer Florian Kohfeldt. Foto: Martin Meissner/AP-Pool/dpa/Archivbild

„Das sind K.o.-Spiele, die haben einen ganz besonderen Charakter“, sagte Bremens Trainer Florian Kohfeldt. „Deshalb müssen wir einen ganz, ganz großen Fokus auf uns und unsere Leistung legen, auch unter dem Druck, der da entstehen wird.“ Kohfeldt ergänzte: „Wer am Ende der Saison auf Platz drei der zweiten Liga steht, der kann sehr gut Fußball spielen. Da müssen wir sehr gute Lösungen finden, um diese Spiele zu gewinnen.“

Zum Artikel

Erstellt:
28. Juni 2020, 18:36 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!