Kollision in der Luft: Gleitschirmflieger landet in Tanne

dpa/lsw Elzach. Die Kollision zweier Gleitschirmflieger in der Luft ist im Landkreis Emmendingen glimpflich abgelaufen. Beide Flieger blieben unverletzt, wie die Polizei am Montag mitteilte. Die beiden Piloten seien bereits am Freitagnachmittag in der Nähe des Gleitschirmfliegerstartplatzes Gschasikopf bei Elzach wohl mit einem zu geringen Höhenunterschied aufeinander zugeflogen.

Der etwas höher fliegende 53 Jahre alte Pilot habe mit seinen Füßen den Schirm des tiefer fliegenden 49-Jährigen gestreift. Dabei riss dessen Gleitschirm ein, was zu einem kurzzeitigen Kontrollverlust geführt habe. Der betroffene Pilot habe geistesgegenwärtig seinen Rettungsschirm aktiviert. Er konnte laut Polizei einen harten Absturz vermeiden und landete in der 35 Meter hohen Baumkrone einer Tanne. Es dauerte den Angaben zufolge rund 90 Minuten, ehe der Pilot von der Bergwacht unverletzt geborgen werden konnte.

Auch der 53-Jährige geriet mit seinem Gleitschirm nach dem Kontakt ins Trudeln. Er konnte sich jedoch wieder stabilisieren und letztendlich sicher landen.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-382959/2

Zum Artikel

Erstellt:
27. September 2021, 15:05 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!