Kranhersteller Liebherr will Standort Ehingen ausbauen

dpa/lsw Ehingen. Der Kranhersteller Liebherr möchte seinen Standort in Ehingen (Alb-Donau-Kreis) erweitern und dort weitere Arbeitsplätze schaffen. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach Mobil- und Raupenkranen wolle sich das Unternehmen am Standort Ehingen bis 2030 deutlich vergrößern, teilte ein Sprecher am Dienstag mit.

Mehrere Kräne stehen auf dem Werksgelände des Herstellers Liebherr in Ehingen. Foto: Thomas Warnack/dpa/Archivbild

Mehrere Kräne stehen auf dem Werksgelände des Herstellers Liebherr in Ehingen. Foto: Thomas Warnack/dpa/Archivbild

Das derzeit rund eine Million Quadratmeter umfassende Werksgelände soll um mehrere Hunderttausend Quadratmeter im Ehinger Ortsteil Berg erweitert werden. Bei der Mitarbeiterzahl sei ein stufenweiser Aufbau entlang der Marktentwicklung geplant. Nähere Angaben wurden nicht gemacht.

Hintergrund der geplanten Erweiterung sind demnach nationale sowie europäische Klimaziele. Für den Bau von Windrädern, Photovoltaik-Anlagen oder Stromtrassen würden Mobil- und Raupenkrane benötigt. Zusätzlich erhöhten Infrastrukturprogramme vieler Staaten die Nachfrage nach Baumaschinen.

© dpa-infocom, dpa:210914-99-216139/2

Zum Artikel

Erstellt:
14. September 2021, 16:15 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!