Kretschmann fordert Homeoffice-Gipfel

dpa/lsw Stuttgart. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) fordert angesichts der Corona-Lage, dass mehr Menschen ins Homeoffice wechseln. In einem Brief an Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), der den „Stuttgarter Nachrichten“ und der „Stuttgarter Zeitung“ (Samstag) vorliegt, schlägt er vor, Wirtschaftsverbände, Gewerkschaften und Unternehmen kurzfristig zu einem Homeoffice-Gipfel einzuladen.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) spricht bei einer Landtagssitzung. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) spricht bei einer Landtagssitzung. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Die Landesregierung erhalte zunehmend Rückmeldungen, dass noch mehr Beschäftigte von zu Hause aus arbeiten könnten, schrieb Kretschmann. „Gerade im Vergleich zu den gravierenden Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich werden zunehmend Stimmen laut, gemeinsam mit den Unternehmen die Anstrengungen zu erhöhen.“

Hoffmeister-Kraut teilte den beiden Zeitungen mit, dass ein Homeoffice-Gipfel für die dritte Januarwoche aktuell vorbereitet werde.

Zum Artikel

Erstellt:
8. Januar 2021, 18:56 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!