Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kretschmann will an Dieselprivileg festhalten

dpa/lsw Stuttgart. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will an der Subvention von Dieselkraftstoff an der Zapfsäule festhalten: „Ich bin strikt dagegen, dass wir jetzt auch noch das Fass Dieselprivileg aufmachen“, sagte der Grünen-Politiker der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Samstag). Diesel wird geringer besteuert als Benzin - das ist den Grünen schon lange ein Dorn im Auge. Im Mai hatte Parteichef Robert Habeck ihre Forderung bekräftigt, Dieselkraftstoff und alle Dienstwagen mit Verbrennungsmotor auf Dauer nicht länger steuerlich begünstigen zu wollen.

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/Archivbild

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Foto: Marijan Murat/Archivbild

Kretschmann kritisierte zudem, dass der Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos viel zu lange brauche. Mit Blick auf den vergangenen Autogipfel der Bundesregierung im Juni sagte er: „Die Bundesregierung hat nicht nur keinen Masterplan, sie hat überhaupt keinen Plan.“ Gründe dafür sieht er auch bei der SPD: „Ein Regierungspartner wie die SPD, die jede Woche neu überlegt, ob sie eigentlich regieren will oder nicht, ist der Dynamik nicht gewachsen.“

Zum Artikel

Erstellt:
2. August 2019, 19:06 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!

Baden-Württemberg

FCN „richtig schlecht“: Schweizer Frey soll im Sturm helfen

dpa/lby Sandhausen/Nürnberg. Das war nix. Der 1. FC Nürnberg kassiert in Sandhausen bereits seine zweite Niederlage in der 2. Bundesliga. Der Auftritt in den... mehr...