Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Kretschmanns Kritik: Umgang von CDU und SPD mit Parteichefs

dpa/lsw Stuttgart. Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat Unverständnis darüber geäußert, wie SPD und CDU mit ihren Parteichefs im Bund umgehen. „Auf jeden Fall sind ständige Trainerwechsel auch in der Politik kein Erfolgsrezept“, sagte der Grünen-Politiker dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Donnerstag).

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen), Ministerpräsident von Baden-Württemberg. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

„Der Vorsitzenden-Verschleiß der SPD ist mir unbegreiflich.“ Schließlich sei die letzte gewählte SPD-Vorsitzende Andrea Nahles durch und durch Sozialdemokratin gewesen. „Gleichwohl hat man sie nach kurzer Zeit abgemeiert. Dabei kann doch niemand nach kurzer Zeit Wunder bewirken und Parteien aus der Krise führen.“

Die CDU gehe jetzt in eine ähnliche Spur, sagte Kretschmann. „Dabei hat sie Annegret Kramp-Karrenbauer doch gerade erst vor einem Jahr zur Vorsitzenden gewählt und führt jetzt trotzdem ständig eine verdeckte Personaldebatte. So etwas kann doch nicht gelingen.“

Zum Artikel

Erstellt:
4. Dezember 2019, 16:04 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!