Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Krise verzögert Welterbe-Entscheidung für Kurbad Baden-Baden

dpa/lsw Baden-Baden. Wegen der Coronakrise muss die Stadt Baden-Baden wohl bis 2021 warten, bevor über ihre Welterbe-Bewerbung entschieden werden kann. Davon geht Oberbürgermeisterin Margret Mergen (CDU) nach eigenen Angaben von Mittwoch aus. Hintergrund ist die Verschiebung der 44. Welterbe-Komitee-Sitzung. Sie hätte eigentlich vom 29. Juni bis 9. Juli in China stattfinden sollen, wurde wegen der Pandemie aber auf unbestimmte Zeit vertagt.

Die Stadt ist neben weiteren bedeutenden Kurstädten aus insgesamt sieben Ländern Teil eines transnationalen Antrags auf Aufnahme europäischer Bäder aus dem 19. Jahrhundert in die Liste des Weltkulturerbes. Aus Deutschland gehören noch Bad Kissingen (Bayern) und Bad Ems (Rheinland-Pfalz) zu dem Verbund unter dem Namen „Great Spas of Europe“.

Zum Artikel

Erstellt:
20. Mai 2020, 15:16 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesen Sie jetzt!